Eurasienkarte

Das Center for Eastern European Studies (CEES) ist Anlauf- und Informationsstelle für aktuelle Fragen Osteuropas an der Universität Zürich. Das CEES stellt über Open-Access-Publikationen, die Durchführung von Tagungen, Öffentlichkeitsarbeit und Beratung Orientierungswissen für Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung.

CEES-Analysen

    RAD 242: Russia-​Ukraine

    Die neueste Ausgabe des RAD analysiert den Zustand der russisch-ukrainischen Beziehungen. André Härtel fragt in seinem Beitrag nach den Perspektiven für eine Lösung des Donbass-Konflitks, Julia Kusznir beschäftigt sich mit den russisch-ukrainischen Energiebeziehungen.

    CAD 112: The Changing Geopolitics of Energy Infrastructure in the Caspian Sea Region

    Diese Ausgabe befasst sich mit der sich wandelnden Geopolitik der Energieinfrastruktur im Raum des Kaspischen Meeres. Mit Beitrgägen von Farid Guliyev, Marco Siddi, Tracey German und Agha Bayramov.

    CEES Working Paper No. 2: Theopolitics on the Grand Chessboard

    In dieser Studie beschäftigt sich Alexander Ponomariov mit den Hintergründen und Folgen der Errichtung einer vom Moskauer Patriarchat unabhängigen Ukrainischen Orthodoxen Kirche.

    CEES Veranstaltungen

      Official and Alternative Memory Networks in Post-Soviet Chechnya

      CEES-Workshop mit Dr. Cécile Druey (Historisches Institut der Universität Bern). Datum: 18. Dezember 2019; Zeit: 12.15-13.45 Uhr; Raum: Universität Zürich, KOL-F-123.

      Flyer & Abstract

      CEES-Buchreihe: Osteuropa in Geschichte und Gegenwart

        Band 6: Zerfall und Neuordnung

        Peter Collmer, Ekaterina Emeliantseva Koller, Jeronim Perović (Hg.): Zerfall und Neuordnung. Die »Wende« in Osteuropa von 1989/91, Wien, Köln, Weimar: Böhlau, 2019.